White Wolf Westen Wear,  Western Wear, Western Shop, Maile Winfried,  Westernbekleidung, Country & Western, Western Fashon, Western Store, Westernhüte, Indianerschmuck, Buckle, Gürtelschließen, Gürtelschnalle, Fahnen, Party, Deko, Dekoration, Stars und Stripes, Bikerschmuck, Silberschmuck, Geschenkartikel, Räucherfiguren, Räucherkegel, Räucherstäbchen

Info zum Indianerschmuck

Wir haben Ihnen hier eine Auswahl aus unserem Indianerschmuck-
Programm zusammengestellt. Bei den abgebildeten Schmuckstücken
handelt es sich um Original Indianerschmuck, bei dessen Verarbeitung
ausschließlich Sterlingsilber und echte Steine verwendet wurden.

 

Der Ursprung :

Der Indianerschmuck begann vor ca. 150 Jahren im Südwesten der Vereinigten Staaten. Im Gebiet der sogenannten "Four Corners" liegen die heutigen Staaten Arizona, New Mexico, Colorado und Utah. Die dort lebenden Navajo Indianer lernten von mexikanischen Silberschmieden die Kunst der Silberverarbeitung.
Seit vielen Jahrhunderten verehren die Ureinwohner Nordamerikas den Türkis Stein, der bei einigen Stämmen sogar als Zahlungs- und Tauschmittel galt. So lag es nahe, daß die Navajos begannen, den Ihnen so bekannten Stein in ihre Silberarbeiten zu integrieren. Aus diesen Arbeiten entstand der heute weltbekannte Indianerschmuck der Navajo, Zuni und Hopi Indianer.

NAVAJO:
Bei den Arbeiten der Navajo Indianer steht der Türkis-Stein im Mittelpunkt. Der Stein wird in seiner ursprünglichen Form belassen und die Fassung wird dem Stein angepasst, wobei die Künstler Türkise mit vielen Einschüssen (Matrix) bevorzugen. Die Navajos zählen zu dem größten bestehenden Indianerstamm in den USA und produzieren somit auch den Großteil aller Indianerschmuck arbeiten.

ZUNI:
Die Zuni Indianer sind bekannt für ihre filigranen Arbeiten. Kleine, oft nur Stecknadel große Türkise werden von Hand geschliffen, gefaßt und zu prächtigen Mustern verarbeitet (Needle-Point-Technik). Bekannt sind die Zunis auch für Ihre Einlegarbeiten. Verschiedene Steine werden geschliffen und dann zu Mosaiken eingefaßt. Auch die bekannten Fetisch Ketten, bei denen aus Stein geschnitzte Tiere zu einer Kette aufgezogen werden, stammen von den Zuni Künstlern.

HOPI:
Im Gegensatz zu den Navajos und Zunis verarbeiten Hopi Indianer fast keine Steine, sie haben sich auf die sogenannte "Overlay Technik" spezialisiert. Bei dieser Technik werden zwei Silberbleche aufeinander gelötet, wobei vorher aus dem oberen Blech ein Muster heraus gesägt wurde. Das geschwärzte untere Blech hebt sich sehr schön von dem matt polierten oberen ab. Die Liebhaber des Hopi Schmucks schätzen seine klare Formschönheit, die durch strenge Ornamentik gekennzeichnet ist.

MEXIKO
In Mexikanischen Silberschmieden wird Schmuck im Stil der Hopis gefertigt. Der Unterschied liegt darin, daß hier das Motiv aus dem Silberblech heraus gefräst wird. Hinterher geschwärzt und poliert wird.

 

Information
Telefon: +49 (0)7961-55949
Fax: +49 (0)7961-564959
Öffnungszeiten

nur nach Absprache
AGBs
Impressum
Kontakt zu uns
Karte
unser Profil
Widerrufsrecht
Unser Service für Sie
Newsletter
Unsere externe Empfehlung
Steuerbüro
Schwarz & Partner
Steuerberatungsgesellschaft
Sebatiansgraben 5/1
73479 Ellwangen
Tel.: 07961/562856
Fax: 07961/562857
E-mail: Steuerbuero-schwarz@t-online.de
NEU ab 18.02.2009
Paytec
Bezahlen mit Karte
vor Ort
Bezahlen mit electronic Cash Paytec
auch bei Veranstaltungen
extern Wetter.com

Copyright © 2007 A White Wolf Western Wear - Alle Rechte vorbehalten. Impressum ; AGB ; Widerrufsrecht ; Widerrufsformular